Markisen und Beschattungstechnik - Schattenspender im Überlick


Wer im Leben nach einem Platz an der Sonne strebt, wird die Vorzüge eines lauschigen Plätzchens im Schatten kennen!


Markisen und Beschattungstechnik


Sonnenschutz ist ein wichter Aspekt zum Wohlfühlen auf der Terrasse oder dem Balkon.

Ohne Sonnenschutz in der prallen Sonne hätte man auf der Terrasse nicht lange Freude. Schon nach kurzer Zeit sehnt man sich nach Blend- und UV-Schutz.

Hat man keinen Terrassendach wird eine Gelenkarmmarkise als Schattenspender installiert. Besitzer einer Terrassenüberdachung können den Sonnenschutz gleich mit dem Terrassendach kombinieren. Dafür gibt es spezielle Markisen für Terrassendächer, sognannte Terrassendachinnenbeschattungen oder Unterglasmarkisen.

Zur Beschattung von Terrassen und Balkonen ist eine sehr große Auswahl an Beschattungstechnik verfügbar. Im fogenden wollen wir Ihnen einen kleinen Überblick über interessante Schattenspender geben.


Gelenkarmmarkisen

Es gibt diverse Arten von Gelenkarmmarkisen. Hier eine Vorstellung der wichtigsten Vertreter und die Erklärung der Vor- und Nachteile der verschiedenen Typen.

Die offene Gelenkarmmarkise

Was sind offene Gelenkarmmarkisen?

Offene Gelenkarmmarkisen sind die einfachste und damit günstigste Ausführung von Gelenkarmmarkisen. Offene Gelenkarmmarkisen werden meist dort verwendet, bei denen sich die Markise unter einem geschützten Bereich befindet, z.B.: Dachüberstand. Das eingerollte Tuch und die Technik (inklusive Gelenkarme) liegen offen und sind damit den Witterungsverhältnissen ungeschützt ausgesetzt. Als zusätzlicher Schutz ist für viele offene Gelenkarmmarkisen ein optionales Regendach lieferbar. Die hochwertigen Aluminium- und Edelstahlbauteile sind dauerhaft witterungsbeständig.

Der Volant ist bei offenen Gelenkarmmarkisen der einzige Blickschutz auf Technik und Arme, diese sind von unten immer sichtbar.

Offene Gelenkarmmarkisen finden ihren klassischen Einsatz in geschützten Bereichen unter Balkonplatten oder einem schützenden Dachkasten.

Aufgrund der einfachen Bauweise ohne zusätzliche Vrekledung sind offene Gelenkarmmarkisen die günstigsten Markisen.

Typischer Vertreter:

  • Erhardt S
  • Varisol G100
  • Erhardt BS (Deluxe)
  • Varisol G100 X-TRA
  • Erhardt BS-D (Deluxe)

Beispielbild offene Gelenkarmmarkisen
Offene Gelenkarmmarkise Erhardt BS

Die Hülsenmarkise

Was sind Hülsenmarkisen?

Die Hülsenmarkise bietet kompletten Rundum-Schutz für das eingerollte Tuch. Der Markisenstoff liegt in einer geschützenden Hülse aus Aluminium. Die Technik bzw. die Gelenkarme liegen offen, was aber technisch keine Probleme verursacht. Alle Bauteile sind aus witterungsbeständigem Aluminium und Edelstahl und garantieren eine zuverlässige Funktionalität auf lange Dauer.

Bei der Hülsenmarkise sind im Gegensatz zur Kassettenmarkise die Gelenkarme in geschlossenem Zustand sichtbar.

Typischer Vertreter:

  • Erhardt BS-H (Deluxe)

Beispielbild Hülsenmarkise
Hülsenmarkise Erhardt BS-H

Was sind Kassettenmarkisen?

Eine Kassettenmarkise kombiniert den besten Schutz für die Terrassse oder den Balkon mit moderner und eleganter Optik.

In geschlossenem Zustand sind die Tuchrolle, die Gelenkarme und die komplette Technik der Markise von der Kassette umschlossen und daher nicht sichtbar. Ein solcher Schutz macht diesen Markisentyp besonders robust und damit bestens für Bereiche, die häufig Regen und Verschmutzung ausgesetzt sind.

Mit unterschiedlichen Kassettendesigns, von leicht geschwungenen Designs, zum Beispiel der Erhardt-K, bis zu kubischen Designs im Bauhausstil, wie zum Beispiel der Erhardt Q Markise, lassen sich die Kassettenmarkisen perfekt an den persönlichen Geschmack und an die Architektur anpassen.

Typischer Vertreter:

  • Erhardt Q
  • Erhardt K
  • Erhardt KD
  • Erhardt J
  • Erhardt C
  • Erhardt SD
  • Varisol K450

Beispielbild Kassettenmarkise
Gelenkarmmarkise Erhardt Q

Die Doppelmarkise

Was sind Doppelmarkisen?

Doppelmarkisen vereinen 2 Markisentücher in einer Kassette. Die Doppelmarkise ist eine perfekte Ergänzung einer standardmäßigen Gelenkarmmarkise durch eine zusätzliche Senkrechtmarkise.

Bei Doppelmarkisen lässt sich zusätzlich zur horizontalen Markise am Ausfallprofil eine Senkrechtbeschattung herunterlassen (mit Kurbel oder per Fernbedienung mit Funkmotor). Diese vergrößert nicht nur den Schattenbereich, sondern bietet zusätzlichen Schutz bei tiefstehender Sonne und verhindert außerdem neugierige Blicke von außen.

Ein Soltis Tuch ermöglicht hierbei den unbeschwerten Ausblick auf den Garten, lässt aber die Sicht von außen auf die Terrasse nicht zu. Im Bereich der Senkrechtmarkisen werden häufig Screes verwendet, z.B. Starscreen, Twigight Pearl oder Glasfaserscreen.

Typischer Vertreter:

  • Erhardt BS (Deluxe)
  • Varisol K350
  • Erhardt Bs-D (Deluxe)
  • Erhardt KD
  • Erhardt BS-H (Deluxe)
  • Erhardt TS
  • Erhardt Q
  • Erhardt SD
  • Varisol G100
  • Varisol G250
  • Varisol K450
  • Varisol K500

Beispielbild Doppelmarkisen
Doppelmarkise Erhardt SD

Die Pergolamarkise - auch das Textile Terrassendach genannt

Was sind Pergolamarkisen?

Nicht jeder kann und möchte auf seiner Terrasse ein Glasdach mit Markise errichten. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Die Pergolamarkise ist eine interessante Kombination aus ausfahrbarem Sonnenschutz und einer feststehenden Pergola. Deshalb wird die Pergolamarkise häufig auch als textiles Terrassendach bezeichnet.

Durch die filigranen Stützen, welche die Führungsschienen für die Fallstange und den Markisenstoff tragen, vereint die Pergolamarkise die Flexibilität einer Markise mit einer im Boden verankerten Pergola.

Dadurch ist die Pergolamarkise auch für exponierte Lagen mit viel Wind eine perfekte Beschattungsmöglichkeit und kann ab einem Neigunswinkel von 15° auch als Regenschutz verwendet werden. Die Pergolamarkise kann sowohl als Terrassenmarkise sowie als Balkonmarkise zum Einsatz kommen.

Typischer Vertreter von Pergolamarkisen:

  • Erhardt PM
  • Erhardt PM light
  • Q.bus

Beispielbild Pergolamarkisen
Pergolamarkisen Erhardt PM

Das freistehende Beschattungssystem

Was sind freistehende Beschattungssysteme?

Es gibt Systeme wo die Zuordnung in eine bestimmte Kategorie schwer fällt. z.B.: der Q.bus 3.0 von Nova Hüppe.

Der Q.bus ist ein flexibles Beschattungssystem, bestehend aus einer Horizontalmarkise und einer Senkrechtmarkise. Das Ausfahren der beiden Markisen ist unabhängig voneinander möglich. Die Aluminiumkonstruktion selbst hat Ähnlichkeit zu einer stabilen Terrassenüberdachung.

Die Montage ist an der Hauswand oder freistehend möglich und als Einzelmontage oder Reihenmontage. Erweitern lässt sich der Q.bus durch weitere Senkrechtmarkisen oder Seitenelementen für mehr Sonnen- und Windschutz.

Durch die kubische Bauform passt der Q.bus perfekt zu modernen Häusern und zu moderner Architektur mit kubischen Formen wie den modernen Stadtvillen.

Beispielbild freistehende Beschattungssysteme
Q.bus

Was sind Unterglasmarkisen oder Terrassendach-Innenbeschattungen?

Diese Art von Markisen wurde für die Beschattung von Terrassenüberdachungen konstruiert. Diese Art von Markisen wird unter den Sparren einer Terrassenüberdachung montiert. Es besteht keine Verbindung zur Hauswand. Die Unterglasmarkise darf nur unter einem schützenden Glasdach verwendet werden.

Typischer Vertreter:

  • Nova Hüppe Trend 200
  • Nova Hüppe Trend 250
  • Nova Hüppe Trend 250 SZ
  • Varisol T200
  • Varisol T350
  • Erhardt TM

Beispielbild Unterglasmarkisen
Terrassendach-Innenbeschattung Varisol T200

Was sind Wintergartenmarkisen?

Im Gegensatz zu den Unterglasmarkisen, sitzt die Wintergartenmarkise nicht unter, sondern auf dem Glasdach. Neben den Sonnenschutz bzw. Blendschutz wird so die Wärmeentwicklung unter dem Terrassendach bzw. im Wintergarten deutlich vermindert.

Eine Wintergartenmarkise wird auf dem Wintergarten, Terrassendach und größeren Dachflächenfenstern mit Schienen montiert. Mit entsprechendem Zubehör, wie einer Wintergartensteuerung in Kombination mit Funkmotor bzw. Wind- und Sonnensensor, fährt die Wintergartenmarkise automatisch aus, wenn die Sonne scheint und fährt wieder ein, wenn durch zu starken Wind Gefahr für die Markise besteht. Damit ist eine Überhitzung des Innenraums des Wintergartens von vornherein ausgeschlossen.

Typischer Vertreter:

  • Nova Hüppe Trend 350
  • Erhardt TM
  • Varisol W350
  • Varisol W450

Beispielbild Wintergartenmarkisen
Wintergartenmarkise Varisol W350

Was sind Senkrechtmarkisen?

Was tun bei tiefstehender Sonne? Beim Sonnenaufgang oder beim Sonnenuntergang ist es möglich, dass Ihre Terrasse trotz ausgefahrener Innenbeschattung oder Wintergartenmarkise kein schattiges Plätzchen aufweist. Für diesen Fall hilft eine Senkrechtmarkise, welche einen zusätzlichen Schutz speziell gegen tiefstehende Sonne bietet. Die Senkrechtmarkise eignet sich auch gut als Sichtschutz für mehr Privatsphäre auf ihrer Terrasse. Eine Nutzung als Fenstermarkise ist auch möglich.

Wie der Name schon andeutet, wird das Markisentuch senkrecht, also vertikal ausgefahren. Die Fallstange wird dabei durch Führungsschienen oder Edelstahlseile geführt. Es gibt Markisen mit und ohne ZIP-System. Beim ZIP-Verschluß wird das Tuch automatisch seitlich in den Führungsschienen eingerastet, wodurch das Markisentuch an allen Seiten perfekt geführt ist und somit kein Lichspalt oder eine Lücke für einen Windzug entstehen kann. Bei Nova Hüppe heißt das ZIP System - SZ - steht für seitensaugeführter Behang.

Typischer Vertreter für Senkrechtmarkisen ohne ZIP:

  • Erhardt V
  • Varisol F100
Typischer Vertreter für Senkrechtmarkisen mit ZIP:
  • Erhardt Z mit verschiedenen Kastengrößen (90, 105, 125) und Formen (rund, eckig)
  • Nova Hüppe Solaroll SZ9
  • Nova Hüppe Solaroll SZ11

Beispielbild Senkrechtmarkisen
Senkrechtmarkise Erhardt V

Die Wind- und Sichtschutzwand

Was sind Wind- und Sichschutzwände?

Die Sicht- und Windschutz ist eine Sonderlösung, um zusätzlichen Sichtschutz und damit Privatsphäre auf der Terrasse zu gewinnen.

Der Seiten Sicht- und Windschutz ist wie ein Rollo und wird von Hand aufgezogen. Die Kastenhöhe beträgt entweder 1.300 mm oder 1.900 mm. Die Tuchhöhe fällt in beiden Fällen 100 mm geringer aus. Die maximale Auszuglänge beträgt 4 m.

Wind- und Sichtschutzwände können sowohl auf Terrassen und Balkonen zum Einsatz kommen. Es gibt sie in verschiedenen Höhen und der Ausfall kann nach Bedarf frei gewählt werden. Je nach Höhe und Position dient sie als Blickschutz vor neugierigen Blicken. Die stabilen Halterungen, die es in verschiedenen Designs gibt, garantieren auch genügend Stabilität bei Wind. Deshalb werden Wind- und Sichtschutzwände oft an ungeschützten Lagen (z.B.: Balkone in oberen Stockwerken, freistehende Häuser auf dem Land) oder bei Zugluft eingesetzt.

Typische Vertreter von Wind- und Sichschutzwänden:

  • Varisol SWR100
  • Erhardt WSW

Beispielbild Wind- und Sichschutzwände
Seiten Sicht- und Windschutz SWR100

Ausfahren einer Terrassendach-Innenbeschattung T200.